Infos über die 1. KaGe Elferrat Würzburg

 

Dr. Reinhart Stumpf, 1. Gesellschaftspräsident

Dr. Reinhart Stumpf, 1. Gesellschaftspräsident

Die Führungsspitze der 1. KaGe Elferrat bringt Jahr für Jahr viele Projekte auf den Weg. Allen voran der 1. Gesellschaftspräsident Dr. Reinhart Stumpf, der 2. Gesellschaftspräsident Georg Göbel und der 1. Sitzungspräsident Ralph-Jochen Geiger. Alle drei, zusammen mit den weiteren Mitgliedern des Präsidiums, dem Präsidenten des Ehrenrats Peter Müller-Reichart, dem Zugmarschall Michael Zinnhobel, dem Schatzmeister Roman Gagel, der Schriftführerin Marlies Vögele-Wahlen und dem Marschall aller Garden Peter Diehm lenken die Geschicke des Vereins.

Burkard Pfrenzinger, langjähriger erfolgreicher Sitzungspräsident und deshalb Ehrensitzungspräsident und Ehrenmitglied, ist aus dem Würzburger Fasching nicht mehr wegzudenken. Auch wenn er die Bühne für seine Nachfolger frei gemacht hat, steht er dem Präsidium und der gesamten KaGe immer mit Rat und Tat zur Seite und bleibt der Gesellschaft weiterhin als Elferrat erhalten.

Die 1. KaGe Elferrat stellt alljährlich das Würzburger Prinzenpaar. Die Proklamation erfolgt traditionsgemäß am 11.11. um 11.11 Uhr des jeweiligen Jahres. Die feierliche Inthronisierung des Prinzenpaares findet in der Regel im Januar am Samstag nach dem Dreikönigsfest im Sitzungssaal des Würzburger Rathauses statt. Ein gesell-schaftliches Ereignis ist der am Abend dieses Tages stattfindende Prinzenball, der jetzt von dem ehemaligen Prinzenpaar Ralph-Jochen Geiger und Martina Mahlo (Braut-und Abendmode OBITZ) organisiert wird.

Aus dem Würzburger Fasching nicht mehr wegzudenken ist die große Gala-Prunksitzung, eine Kostümsitzung, die in der Session 2017/18 erstmals verantwortlich von dem neuen Sitzungspräsidenten Ralph-Jochen Geiger organisiert, gestaltet und moderiert wird. Oft sind befreundete Gesellschaften aus Köln, Bonn, Düsseldorf, Fulda oder Mannheim zu Gast und erfreuen durch Einzug und Darbietungen.

Seit 1953 organisiert und veranstaltet die 1. KaGe Elferrat alle drei Würzburger Faschingszüge, den Kinderfaschingszug, den Großen Würzburger Faschingszug am Faschingssonntag und den Heidingsfelder Faschingszug am Faschingsdienstag, Für die Züge zeichnet seit 2003 Zugmarschall Michael Zinnhobel verantwortlich.

In der Regel alle zwei Jahre findet der „Sturm aufs Rathaus“ statt. Die „Bauern“ aus dem Umland greifen die „Städter“ an und wollen das Rathaus einnehmen, in dem seit der Inthronisierung das Prinzenpaar den Rathaus-Schlüssel und somit die Regentschaft übernommen hat. Die Horden rücken zu Fuß, aber auch mit dem Schiff an und belagern die Stadt. Heftig umkämpft ist das Rathaus im Bereich der Domstraße. Faschingsgesellschaften aus Eibelstadt, Giebelstadt, Winterhausen, Randersacker, Heidingsfeld, Dürrbach, Veitshöchheim, Thüngersheim, u.a., die Fasenachtsfreunde aus Fulda. nehmen daran teil. Schließlich endet das Spektakel in der Regel mit einem Wettkampf zwischen dem amtierenden Landrat und dem Oberbürgermeister der Stadt Würzburg, ehe die „verfeindeten“ Lager gemeinsam Fasenacht feiern. Der „Sturm aufs Rathaus“ ist weit über die Grenzen Würzburgs hinaus ein Zuschauermagnet. Das Drehbuch hierzu schreibt Dieter Blendel, der seit 2014 als Generalfeldmarschall für den Sturm verantwortlich ist. Der nächste Sturm findet voraussichtlich 2019 statt.
.

Ranzengarde

Spielmannszug der Ranzengarde

Im Elferrat sind über 25 Mitglieder aktiv, die sich bei allen Veranstaltungen einbringen. Sie pflegen ganzjährig Gemeinschaft. Hochsaison ist natürlich die Faschingszeit. Sie sind dabei, wenn es um die Proklamation und die Inthronisierung des Prinzenpaars geht, beim Prinzenball, bei den verschiedenen Prinzenfrühstücken, bei Einzügen bei befreundeten Gesellschaften in Würzburg, im Umkreis und auch in Erfurt, Köln, Bonn, Mainz und anderen Hochburgen der Fasenacht bzw. des Karnevals. Der seit mehreren Jahren stattfindende Faschings-Gottesdienst, an dem die Gesellschaften der Region mit ihren Symbolfiguren teilnehmen, wird vom Elferrat organisiert und gestaltet. Beim Brückenfest, dessen Erlös für die Jugendarbeit der Garden bestimmt ist, bringt sich der Elferrat, dessen Sprecher derzeit Karsten Rupp ist, gemeinsam mit den Mitgliedern aus den anderen Abteilungen wie Ranzengarde und Prinzengarde verantwortlich ein. Das Brückenfest – verantwortlich für die Organisation ist Roman Gagel – findet am letzten Juni-Wochenende mit Bieranstich am Freitagnachmittag bis Sonntagabend statt. Einer der Höhepunkte des Brückenfestes ist das jeweils sonntags um 11 Uhr stattfindende Weißwurstfrühstück mit der Prämierung der besten Zuggruppen des Faschingszuges.

Eine wichtige Abteilung der 1. KaGe Elferrat ist die Ranzengarde mit ihrem Spielmannszug. Er umfasst zurzeit etwa 25 Spieler. Regelmäßig treffen sich die Musiker zu Übungsstunden mit einem professionellen Musiklehrer. Diese Abteilung vertritt die Farben der Stadt Würzburg im In- und Ausland wie bei Besuchen in den Partnerstädten Caen und Dundee, sowie in Salzburg oder bei befreundeten Vereinen in Mainz, Köln, Bonn und Fulda. Wer Spaß an der Musik und am Fasching hat, kann sich einfach beim Leiter des Spielmannszuges Hans-Dieter Nietsch unter der Telefonnummer 0931-7059364 oder unter www.ranzengarde-wuerzburg.de melden. Die Ranzengarde betreibt auch aktive Jugendarbeit. Übrigens werden für Neueinsteiger die Instrumente gestellt.

Auch die Prinzengarde, eine weitere Abteilung, unterstützt die optische Attraktivität des Vereins durch gekonnte Marschtänze. Geführt und trainiert werden die Mädels von unserer ehemaligen Prinzessin Dr. Jeanette Lenger. Unterstützt wird sie von ihrer Co-Trainerin und Kommandeuse Stefanie Hauprich. .Mit attraktiven Tänzen und Showeinlagen beeindruckt die Prinzengarde nicht nur im Fasching. Es wird ganzjährig trainiert. Auch die Prinzengarde freut sich über Neueinsteiger. Kontakte sind über prinzengarde.wuerzburg@gmx.de möglich.

Elferrat, Ranzen- und Prinzengarde besuchen am Rosenmontag die Menschen, die aus alters- und gesundheitsbedingten Gründen nicht mehr aktiv am Fasching teilnehmen können. Sie bringen Freude und Spaß in die Würzburger Seniorenheime, was dankbar angenommen wird.

Der Ehrenrat der 1. KaGe Elferrat Würzburg unter der Leitung seines Präsidenten Peter Müller-Reichart renovierte und unterhält den von der Stadt Würzburg dem Ehrenrat überlassenen Hirtenturm, dem südwestlichen Eckturm der historischen Stadtmauererweiterung von der Neubaustraße zur Sanderau. Neben dem Erhalt des Hirtenturms, der auch gleichzeitig Vereinsheim der 1. KaGe Elferrat ist, fördert der Ehrenrat die Jugendarbeit, die Musikausbildung und Brauchtumspflege der 1. KaGe Elferrat Würzburg und stellt dem Verein für die Brauchtumspflege jährlich einen namhaften Betrag zur Verfügung.

Die Senatoren mit ihrem Sprecher Erwin Gehring fördern und unterstützen den Verein, bereichern das Vereinsleben durch zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen.

Juli 2017                           M. Vögele-Wahlen

Pin It on Pinterest

Share This